"Die Ruhe der Pneumatiker ist … in der Herren-Achtheit, die kyriake genannt wird, bei der Mutter; sie behalten ihre Seelen, ihre Kleider, bis zur Vollendung. Die andern gläubigen Seelen sind beim Demiurgen; bei der Vollendung gehen auch sie in die Achtheit ein." Klemens von Alexandrien, Auszüge aus Theodotus 63,1
"Die wahrhaft Gläubigen seien die, „die nicht in der Siebenzahl der Ruhe verblieben sind, sondern durch die Guttat der Annäherung an Gott bis zur Erbschaft des dem Bereich der Achtheit angehörenden Wohltuns vorgedrungen sind und ihren Geist auf das reine Schauen unersättlicher Betrachtung richten." Klemens von Alexandrien, Teppiche, VI, (14) 108

„Denn daselbst ist die Vollendung der gnostischen Seele: erhaben über alle Formen der Reinigung und des Gottesdienstes, befindet sie sich beim Herrn, wo sie in unmittelbarer Nähe (ihm) unterstellt ist. Und vielleicht hat ein solcher (sc. Gnostiker) schon von jetzt an das Engelgleich-Sein vorausgenommen: sich nach der äußersten Vortrefflichkeit im Leiblichen, wie es sich ziemt, immer zum (noch) Besseren wendend, eilt er zur Wohnung des Vaters, dem Herren-Aufenthalt jenseits der heiligen Siebenzahl und wird sozusagen ein feststehendes, ewig bleibendes, in jeder Hinsicht völlig unwandelbares Licht sein." Klemens von Alexandrien, Teppiche, VII, (10) 57,2.5  
Klemens von Alexandrien