Sie sind hier: Judentum

43 Antiochus ließ ein Gebot an sein ganzes Königreich ausgehen, daß nur noch ein einziges Volk sein sollte.
44 Da gaben alle Völker ihre Gesetze auf und willigten in das Wort des Königs Antiochus ein.
45 Und auch viele aus Israel willigten ein und opferten den Götzen und entheiligten den Sabbat.
46 Antiochus sandte auch Briefe nach Jerusalem und in alle Städte Judas; in ihnen gebot er, daß sie die Gebräuche der Heiden annehmen,
47 die Brandopfer, Speisopfer und Sündopfer im Heiligtum einstellen,
48 Sabbate und andere Feste abschaffen,
49 das Heiligtum und das heilige Volk Israel entheiligen,
50 Altäre, Tempel und Götzenbilder errichten, Schweinefleisch und andere unreine Tiere opfern sollten.
51 Auch die Beschneidung verbot er und gebot, die Leute an alle Unreinheiten und heidnischen Bräuche zu gewöhnen, damit sie Gottes Gesetz vergessen und seine Rechtsordnungen abschaffen sollten.
52 Und wer dem König Antiochus nicht gehorsam sein würde, den sollte man töten.
57 Im 145. Jahr, am fünfzehnten Tage des Monats Kislew,* ließ König Antiochus das Greuelbild der Verwüstung auf Gottes Altar setzen und in allen Städten Judas Altäre errichten,
*Dezember 168 v. Chr.
58 damit man öffentlich auf dem Markt und jeder vor seinem Haus räucherte und opferte;
59 auch ließ er die Bücher des Gesetzes Gottes zerreißen und verbrennen
60 und alle, bei denen man die Bücher des Bundes Gottes fand, und alle, die Gottes Gesetz hielten, totschlagen.
61 So ließen sie Monat für Monat ihre Kraft an den Israeliten aus, die in den Städten entdeckt wurden. 
1. Makkabäer 1:43-52+57-61