Sie sind hier: Bibel Neues Testament

Bibeltext  Anmerkung 
1 Zu der Zeit ging Jesus durch ein Kornfeld am Sabbat; und seine Jünger waren hungrig und fingen an, Ähren auszuraufen und zu essen.
2 Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu ihm: Siehe, deine Jünger tun, was am Sabbat nicht erlaubt ist.
3 Er aber sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, was David tat, als ihn und die bei ihm waren hungerte?
4 Wie er in das Gotteshaus ging und aß die Schaubrote, die doch weder er noch die bei ihm waren essen durften, sondern allein die Priester?
5 Oder habt ihr nicht gelesen im Gesetz, wie die Priester am Sabbat im Tempel den Sabbat brechen und sind doch ohne Schuld?
6 Ich sage euch aber: Hier ist Größeres als der Tempel.
7 Wenn ihr aber wüßtet, was das heißt (Hosea 6,6):»Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer«, dann hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt.
8 Der Menschensohn ist ein Herr über den Sabbat. 
Der Abschnitt hat große Ähnlichkeiten mit Mk.2,23-28 (s. dort). Allerdings bringt ein Vergleich einige wichtige Unterschiede zutage:

* Im Matthäusevangelium wird ein zweites biblisches Beispiel eingeführt: die Arbeit der Priester am Sabbat. Nach dem Gesetz hatten die Priester auch am Sabbat Opfer darzubringen (4. Mose 28,9.10). Dementsprechend war das rabbinische Judentum der Meinung: „Der Tempeldienst verdrängt den Sabbat“ (bSchabbat 132b). Mit Jesus aber tritt etwas „Größeres als der Tempel“ auf den Plan (Mt.12,6). Größer als das im Tempel dargebrachte Opfer aber ist die Barmherzigkeit (Mt.12,7) – die Zuwendung zum Menschen mit seinen Bedürfnissen (Mt.9,13; 23,23). Damit entspricht Mt.12,5-7 inhaltlich weitgehend Mk.2,27.

* Die Formel „Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht der Mensch um des Sabbats willen“ findet sich im Matthäusevangelium nicht.