Sie sind hier: Bibel Altes Testament

In dieser Rubrik sind die Texte zitiert, die sich in der Bibel, dem Alten Testament auf den Sabbat beziehen. Wenn Sie in der Tabelle auf ...mehr oder den Bibeltext klicken, gelangen Sie zu dem vollständigen Zitat und einer Zusammenfassung oder Erklärung.

Im
Anschluss an die Auflistung der Bibeltexte finden Sie eine Zusammenfassung zum Sabbat aus der Sicht des Alten Testaments.

Die in dieser Rubrik zitierten Quellen aus der Bibel sind der Luther Bibelübersetzung (1984) entnommen.

Text  Quelle 
Der Sabbat im "Privilegrecht"   
Sechs Tage sollst du arbeiten, aber am siebten Tag sollst du ruhen; ...mehr   2. Mose 34:21  
Der Sabbat im Bundesbuch   
Wenn du einen hebräischen Sklaven kaufst, soll er sechs Jahre dienen, ...mehr   2. Mose 21:2-11  
Sechs Jahre sollst du dein Land besäen und seinen Ertrag einsammeln. ...mehr  2. Mose 23:10f  
Sechs Tage sollst du deine Arbeiten verrichten. Aber am siebten Tag sollst du ruhen, ...mehr   2. Mose 23:12  
Der Sabbat im 5. Buch mose (Deuteronomium)   
Beachte den Sabbattag, um ihn heilig zu halten, so wie der HERR, dein Gott, es dir geboten hat! ...mehr  5. Mose 5:12-15  
Am Ende von sieben Jahren sollst du einen Schulderlaß halten. ...mehr  5. Mose 15:1-11  
Wenn dein Bruder, ein Hebräer oder eine Hebräerin, sich dir verkauft, ...mehr   5. Mose 15:12-18  
Der Sabbat im Heiligkeitsgesetz   
Ihr sollt jeder seine Mutter und seinen Vater fürchten; und meine Sabbate sollt ihr halten. ...mehr  3. Mose 19:3  
Meine Sabbate sollt ihr halten, und mein Heiligtum sollt ihr fürchten. ...mehr  3. Mose 19:30  
Sechs Tage soll man Arbeit tun; aber am siebten Tag ist ein ganz feierlicher Sabbat, ...mehr  3. Mose 23:3  
Sabbattag für Sabbattag soll er es regelmässig vor dem HERRN zurichten: ...mehr  3. Mose 24:8  
Und der HERR redete auf dem Berg Sinai zu Mose: ...mehr  3. Mose 25:1-7  
Und du sollst dir sieben Sabbatjahre zählen ...mehr  3. Mose 25:8-12  
In diesem Jahr des Jobels sollt ihr jeder wieder zu seinem Eigentum kommen. ...mehr  3. Mose 25:13-34  
Und wenn dein Bruder bei dir verarmt und sich dir verkauft, ...mehr   3. Mose 25:39-55  
Meine Sabbate sollt ihr halten, und mein Heiligtum sollt ihr fürchten. ...mehr  3. Mose 26:2  
Dann endlich wird das Land seine Sabbate ersetzt bekommen ...mehr  3. Mose 26:34-35, 43  
Die übrigen Texte (bzw. Priesterschrift)   
Und Gott vollendete am siebten Tag sein Werk. ...mehr  1. Mose 2:1-4 
...Siehe, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen. ...mehr  2. Mose 16:4-5, 22-30 
Denke an den Sabbattag, um ihn heilig zu halten! ...mehr  2. Mose 20:8-11 
... Haltet nur ja meine Sabbate! ...mehr  2. Mose 31:12-17 
Sechs Tage soll man <seine> Arbeit verrichten, ...mehr  2. Mose 35:2f 
... Wenn er vom Jobeljahr an sein Feld heiligt ...mehr  3. Mose 27:16-25 
... da fanden sie einen Mann, der am Sabbattag Holz auflas ...mehr  4. Mose 15:32-36 
Und am Sabbattag zwei einjährige Lämmer ohne Fehler ...mehr   4. Mose 28:9f 
Und <auch> wenn das Jobel<jahr> der Söhne Israel kommt, ...mehr  4. Mose 36:4  
Das Buch der Könige   
Er sagte: Warum willst du <gerade> heute zu ihm gehen? ...mehr  2. Könige 4:23 
...Sie nahmen jeder seine Männer, die am Sabbat antraten, ...mehr  2. Könige 11:1-20 
Und die überdachte Sabbathalle, die man am Haus gebaut hatte, ...mehr  2. Könige 16:18 
Aus den Prophetischen Büchern    
...ihren Festen, ihren Neumonden und ihren Sabbaten und allen ihren Festzeiten. ...mehr  Hosea 2:13 
...daß wir Getreide verkaufen, und der Sabbat, ...mehr  Amos 8:5 
Bringt nicht länger nichtige Speisopfer! ...mehr  Jesaja 1:13 
So spricht der HERR: Wahret das Recht und übt Gerechtigkeit! ...mehr  Jesaja 56:1f 
Und der Sohn der Fremde, der sich dem HERRN angeschlossen hat ...mehr  Jesaja 56:3-8 
Wenn du deinen Fuß vom Sabbat zurückhältst, ...mehr   Jesaja 58:13f 
...Er hat mich gesandt, den Elenden frohe Botschaft zu bringen ...mehr  Jesaja 61:1-3 
Und es wird geschehen: Neumond für Neumond und Sabbat für Sabbat ...mehr  Jesaja 66:23 
So spricht der HERR zu mir: Geh und stell dich in das Tor der Söhne des Volkes, ...mehr  Jeremia 17:19-27 
Und Jeremia sprach: Es ist des HERRN Wort zu mir geschehen: ...mehr  Jeremia 32: 6-15  
Dies ist das Wort, das vom HERRN geschah zu Jeremia, ...mehr  Jeremia 34: 8-22  
Und er hat seine Hütte abgebrochen wie die eines Gartens, ...mehr  Klagelieder 2:6 
Und auch meine Sabbate gab ich ihnen, ...mehr  Hesekiel 20:12-24 
Meine heiligen Dinge verachtest du, und meine Sabbate entweihst du ...mehr  Hesekiel 22:8+26 
... mein Heiligtum unrein gemacht und meine Sabbate entweiht ...mehr  Hesekiel 23:38 
Und über einen Rechtsstreit sollen sie Gericht halten ...mehr  Hesekiel 44:24 
Und es entstand ein großes Geschrei <der Leute aus> dem Volk ...mehr  Nehemia 5:1-13 
Und deinen heiligen Sabbat hast du ihnen verkündet ...mehr  Nehemia 9:14 
Wenn die Völker des Landes am Sabbattag ihre Waren ...mehr  Nehemia 10:32+34 
In jenen Tagen sah ich <einige> in Juda, die am Sabbat die Keltern traten ...mehr  Nehemia 13:15-22 
Im ersten Jahr des Darius, des Sohnes des Ahasveros, vom Geschlecht der Meder ...mehr   Daniel 9:1-2+24  
Das Chronikbuch    
Und von den Söhnen der Kehatiter, ihren Brüdern, waren einige über das Schaubrot ...mehr  1. Chronik 9:32 
Und <ihre Aufgabe ist es,> Morgen für Morgen anzutreten ...mehr  1. Chronik 23:30f 
Siehe, ich will dem Namen des HERRN, meines Gottes, ein Haus bauen, ...mehr  2. Chronik 2:3 
Damals opferte Salomo dem HERRN Brandopfer ...mehr  2. Chronik 8:12f 
Und im siebten Jahr faßte Jojada Mut ...mehr  2. Chronik 23 
Und ein Anteil des Königs von seinem Vermögen <wurde> für die Brandopfer <gegeben> ...mehr  2. Chronik 31:3 
damit erfüllt würde das Wort des HERRN ...mehr  2. Chronik 36:21 

Zusammenfassung

Die Bedeutung des Sabbats im Alten Testament

Die theologische Bedeutung

Der siebte Tag der Woche, der Sabbat, ist ein Tag ohne Arbeit. Auch das siebte und das neunundvierzigste Jahr setzt einen Kontrapunkt zu Arbeit und Leistung. Dieser an sich einfache Gedanke wird im Alten Testament umfassend entfaltet. Wenngleich die verschiedenen Aspekte zusammengehören, lassen sich folgende Gesichtspunkte unterscheiden

Im Privilegrecht wird deutlich, dass der Sabbat Gott gehört und die Beachtung der Arbeitsruhe der unbedingte Wille Gottes ist (2. Mose 34,21). Die Schilderungen in 2.Kön.4,23; 11,1-20; 16,18 und die kritischen Anmerkungen der frühen Propheten (Hos.2,13; Am.8,5; Jes.1,13) zeigen, dass dieser Tag gottesdienstlich begangen wurde. Auch das Sabbatgebot der Zehn Gebote ruft dazu auf, die Heiligkeit des Sabbats zu beachten (5. Mose 5,12; 2. Mose 20,8), also darauf zu achten, dass dieser aus dem Alltäglichen ausgesondert ist und Gott gehört („Sabbat für den Herrn“; 5. Mose 5,14; 2. Mose 20,10). Er dient dem Gedenken an die Heilstaten Gottes (5. Mose 5,15).

Auch der Sprachgebrauch des Heiligkeitsgesetzes (3. Mose 19,3; 19,30; 26,2: „meine Sabbate“) zeigt, dass dieser Tag Gott gehört. Darüber hinaus stellt das Heiligkeitsgesetz den Sabbat bewusst in einen Zusammenhang mit den anderen religiösen Festen (3. Mose 23,3) und betont die Verbindung von Sabbat und Heiligtum (3. Mose 19,30). Auch die Brache wird sakral begründet (3. Mose 25,4: „ein Sabbat dem HERRN“).

In der Priesterschrift wird dieser Aspekt ausdrücklich bestätigt. Indem Gott den siebten Tag geheiligt hat (1. Mose 2,3), ist er aus dem Umkreis des Alltäglichen herausgenommen und als Besitz Gottes auf die Seite getan. In der Mannageschichte zeigen die Begriffe „Sabbatfeier“ und „heiliger Sabbat für den Herrn“, dass dieser Tag vor allem religiöse Bedeutung hat (2. Mose 16,4-5.22-30). Auch 2. Mose 31,12-17 unterstreicht vor allem die Heiligkeit des Sabbats.

Der Prophet Hesekiel greift die Aspekte des Heiligkeitsgesetzes auf (z.B. Hes.20,12 „meine Sabbate“), und denkt im Zusammenhang mit seiner Forderung nach Heiligung des Sabbats an den Bereich des Kultes (Hes.20,16.24; 22,8; 23,38). Tritojesaja betont, dass der Sabbat dem Menschen nicht für seine Aktivitäten zu Verfügung steht. Er ist ein Tag, an dem der Mensch ganz Gott gehören soll (Jes.58,13.14) und hat gottesdienstlichen Charakter (Jes.66,23).


Die humanitäre und soziale Bedeutung

Auch wenn die Arbeitsruhe religiösen Zwecken dient, hat sie zugleich humanitäre und soziale Bedeutung. Eine Reihe von Gesetzen und Prophetenworten bringen diesen Aspekt ausdrücklich zur Sprache.

Das Sabbatgebot des Privilegrechts betont, dass wirtschaftliche Erwägungen gegenüber dem Sabbatgebot keine übergeordnete Bedeutung haben (2. Mose 34,21). Im Bundesbuch wird das Ziel des Sabbats in der Ruhe für die Arbeiter und Arbeitstiere gesehen (2. Mose 23,12). Auch die Brache des Sabbatjahres kommt den Armen und den Tieren zugute (2. Mose 23,10.11). Außerdem sollen die Sklaven im siebten Jahr ihre Freiheit wiedererlangen (2. Mose 21,2-11).

Amos (Am.8,5) und Jesaja (Jes.1,13) greifen diesen Aspekt insoweit auf, als sie die Unvereinbarkeit von Sabbatfeier und wirtschaftlicher Ausbeutung der Mitmenschen betonen.

In den Zehn Geboten des fünften Buches Mose wird die Liste der Nutznießer der Sabbatruhe erweitert und als Ziel der Sabbatruhe angegeben, dass Sklave und Sklavin „ruhen wie du“ (5. Mose 5,14), wodurch deutlich wird, dass die Gewährung der Arbeitsruhe nicht nur ein humanitärer Akt ihres Besitzers ist, sondern auf der Gleichheit aller Menschen beruht. Außerdem greift das Deuteronomium das Sabbatjahr auf und bezieht es auf die Ebene des Geldverleihs und erweitert so dessen soziale Bedeutung (5. Mose 15,1-11). Darüber hinaus wird die Position des Sklaven gestärkt (5. Mose15,12-18).

Das Heiligkeitsgesetz erklärt das Sabbatjahr zum reinen Brachjahr und gibt diesem einen religiösen Sinn (3. Mose 25,1-7). Auch das Sklavenrecht unterscheidet sich insofern von dem des Deuteronomiums, als es die Freilassung erst für das fünfzigste Jahr ankündigt, zugleich aber die Rechte der Sklaven stärkt (3. Mose 25,39-55). Neu ist die Wiederherstellung der ursprünglichen Besitzverhältnisse im Jobeljahr. Diese Einrichtung dient nicht nur der Unterstützung der Armen, sondern versucht das Aufkommen sozialer Ungleichheiten durch eine Veränderung der Struktur von vornherein zu vermeiden (3. Mose 25,8-31).

Tritojesaja fasst seine prophetische Tätigkeit in der Ausrufung des Jobeljahres zusammen und gibt ihm auf diese Weise eine umfassende und messianische Bedeutung. Das ist vor allem für die Unterpriviligierten eine gute Nachricht (Jes.61,1-3).


Die ökologische Bedeutung

Aus Sicht des Bundesbuchs kommt die Sabbatruhe auch den Tieren zugute (2. Mose 23,12). Beide Fassungen des Sabbatgebotes innerhalb der Zehn Gebote greifen diesen Aspekt auf (2. Mose 20,10, 5. Mose 5,14). Das Heiligkeitsgesetz versteht das Sabbatjahr als Brachjahr. Im siebten Jahr „soll das Land dem HERRN einen Sabbat feiern“ und so zur Ruhe kommen (3. Mose 25,2; vgl. 2.4.4.2.1). In diesem Zusammenhang erscheint das Land als Träger von Rechten (3. Mose 26,34.35.43). Außerdem betonen Sabbat- und Jobeljahr, dass der menschlichen Nutzung des Landes von Gott her – und nicht allein aufgrund rationaler Überlegungen – Grenzen gesetzt sind.


Die kriteriologische Bedeutung

In einer Reihe von Schriften des Alten Testaments wird deutlich, dass der Sabbat ein Prüfstein für den Gehorsam des Volkes ist und über die anderen Gebote Gottes herausragt.

Nach 3. Mose 26,2 gehört der Sabbat – neben dem Monotheismus und der Achtung des Tempels – zu den Grundpfeilern des Glaubens. Auch bei Jeremia hat der Sabbat insofern eine herausragende Bedeutung unter den Geboten, als die Zukunft des Volkes von der Sabbatheiligung abhängig gemacht wird (Jer.17,24.27). Diese herausragende Bedeutung des Sabbats unter den Geboten findet sich auch bei Nehemia (Neh.9,14; 10,32.34).

Bei Tritojesaja wird der Sabbat zum entscheidenden Kriterium für die Zugehörigkeit zum Volk Gottes und die Kultfähigkeit (Jes.56,3-8). Er hat aber insofern keinen exklusiven Charakter, als alle Menschen durch die Beachtung des Sabbatgebots zu Gottes Volk hinzukommen können und es am Ende der Zeiten eine universale Sabbatfeier geben wird (Jes.66,23).

In der Priesterschrift erscheint der Sabbat als Test, an dem Gott erkennen kann, ob Israel nach Gottes Gebot leben will oder nicht (2. Mose 16,4.5.28) und als Erkennungszeichen der Erwählung Israels (Ex.31,13.17). Als Zeichen zwischen Gott und seinem Volk erscheint der Sabbat auch bei Hesekiel. An ihm sollen die Völker erkennen, dass Israel Gottes auserwähltes Volk ist (Hes.20,12). Gleichzeitig soll das Volk selbst durch den Sabbat daran erinnert werden, dass Jahwe ihr Gott ist (Hes.20,20).


Die schicksalhafte Bedeutung

Jeremia weist in seiner Sabbatrede darauf hin, dass für Israel Segen und Fluch von der Einhaltung des Sabbatgebotes abhängt (Jer.17,24.27).
Dementsprechend macht Hesekiel deutlich, dass Gottes Gericht die Folge der Entweihung des Sabbats ist (Hes.20,12.13).
Auch Nehemia geht davon aus, dass der Sabbatheiligung im Hinblick auf die Zukunft der Nation entscheidende Bedeutung zukommt: Weil die Entheiligung des Sabbats bereits in der Vergangenheit großes Unglück über Jerusalem gebracht hat, würde eine weitere Missachtung des Sabbats den Zorn Gottes noch verschärfen (Neh.13,18).

Der gleiche Gedanke wird bei Tritojesaja positiv formuliert: Wenn Israel den Sabbat hält, dann wird Gott es über die Maßen segnen (Jes.58,13.14). Durch dieses Wenn-Dann-Schema schleicht sich ein gesetzlicher Zug in die Sabbatheiligung ein.


Die geschichtsphilosophische Bedeutung

Das Heiligkeitsgesetz (3. Mose 26,34.35.43) und die Bücher der Chronik (2.Chr.36,21) gehen davon aus, das die Sabbatjahre ein unabdingbares Gesetz darstellen, weshalb sie notfalls durch die Vertreibung des Volkes ins Exil nachzuholen seien. Auf diese Weise wird der Sabbat zu einer Grundordnung des Geschichtslaufs. Insbesondere beim Propheten Daniel kann man aufgrund der 490 Jahre von einer Sabbatstruktur der Weltgeschichte sprechen.


Die fundamentale Bedeutung

1. Mose 2,1-4a stellt heraus, dass Gott bei der Erschaffung der Welt den siebten Tag gesegnet und geheiligt hat. Von der Schöpfung an ist daher der siebte Tag aus dem Alltag herausgenommen und als Besitz Gottes auf die Seite getan. Durch den Segen wird dem Sabbat Fortbestand auf Dauer verliehen. Daher ist der Sabbat in eine fundamentale Schöpfungsordnung.
2. Mose 31,17 greift auf diese Schöpfungsordnung zurück, um auf diese Weise die ewige Dauer des Sabbats als Zeichen zwischen Gott und Israel herauszustellen. Im Sabbatgebot von 2. Mose 20 dient der Hinweis auf die Schöpfungsordnung dazu, die Arbeitsruhe des Menschen zu begründen (Ex.20,11).


Die eschatologische Bedeutung

Bei Tritojesaja erhält der Sabbat einen eschatologischen Akzent. Der Prophet gibt einen Ausblick auf die Feier des Sabbats auf der neuen Erde. Diese Sabbatfeier ist universal und ewig (Jes.66,23).


Die sich wandelnde Bedeutung

Der Blick auf die Geschichte des Sabbats in alttestamentlicher Zeit offenbart eine Vielzahl von Aspekten. Dadurch zeigt sich, dass die Einrichtung des Sabbats nichts Statisches ist. Immer wieder wird der Sabbat auf aktuelle Herausforderungen bezogen und erhält dadurch jeweils eine andere Ausprägung.