Sie sind hier: Bibel Altes Testament

Bibeltext  Anmerkungen 
1 Der Geist des Herrn, HERRN, ist auf mir[a]; denn der HERR hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, den Elenden frohe Botschaft zu bringen, zu verbinden, die gebrochenen Herzens sind, Freilassung auszurufen den Gefangenen und Öffnung des Kerkers den Gebundenen,
2 auszurufen das Gnadenjahr des HERRN und den Tag der Rache für unsern Gott, zu trösten alle Trauernden,
3 den Trauernden Zions <Frieden>, ihnen Kopfschmuck statt Asche zu geben, Freudenöl statt Trauer, ein Ruhmesgewand statt eines verzagten Geistes, damit sie Terebinthen der Gerechtigkeit genannt werden, eine Pflanzung des HERRN, daß er sich <durch sie> verherrlicht. 
In Jes.61,1-3 stellt der Prophet sich und seinen Auftrag vor:
* Den Elenden (hier: die Armen, vgl. Jes.11,4; 29,19; 32,7; Am.2,7; 8,4; Ps.9,19; Spr.14,21) bringt er eine frohe Botschaft.
* Er wendet sich an Menschen, deren Lebensmut („Herz“) durch äußere Umstände gebrochen ist (vgl. Ps.34,19; 69,21; 147,3; Jes.57,15) und verbindet sie.
* Für die Gefangenen ruft er eine Freilassung aus. Die Ausrufung einer Freilassung bezieht sich auf das Erlassjahr bzw. das Jobeljahr (Jer.34,8ff; 5. Mose 15,2; 3. Mose 25,10), so dass bei den Gefangenen an Menschen zu denken ist, die sich in Schuldsklaverei befinden (zur Schuldsklaverei in nachexilischer Zeit vgl. Neh.5).
* Auch mit den Gebundenen sind Menschen gemeint, die sich in Schuldsklaverei befinden (Jes.58,6). Ihnen wird er den Kerker öffnen.
Zusammengefasst wird die Tätigkeit des Propheten in der Ausrufung des „Gnadenjahrs des HERRN“. Bereits der Zusammenhang legt einen Bezug zum Erlass- bzw. Jobeljahr nahe, ebenso die erneute Verwendung des Begriffs „ausrufen“. Gleichzeitig wird aber auch der „Tag der Rache“ Gottes angekündigt. Die Rache Gottes steht bei Jesaja für das endgültige Eingreifen Gottes, durch das ein umfassender Heilszustand aufgerichtet wird (Jes.35,4; vgl. Jes.66,23.24). Dadurch wird deutlich, dass beim „Gnadenjahr des Herrn“ nicht einfach an ein Jobeljahr im Sinne von 3. Mose 25 gedacht ist. Wie der Tag der Rache die Dinge endgültig regelt, so wird auch das Gnadenjahr endgültige Lösungen bringen. Es handelt sich um das endgültige – das eschatologische – Erlass- bzw. Jobeljahr.